Kalker Tagebuch (27)

27.04.2013:

Liebes Tagebuch, so langsam mache ich mir ernsthafte Sorgen um die Versorgungslage in Kalk:

Der EDEKA um die Ecke macht Ende Mai zu, der REWE in den „Köln Arcaden“ wird ab dem 23. Mai 2013 für 3 Monate (sic!) umgebaut… Uff.  Meine Frau meinte  schon nach dem Einkauf, beunruhigt ob der kommenden Dinge: „Bestimmt  sprechen sie sich ab und der Umbau erfolgt, wenn auch der EDEKA zu hat.“  Ach, so viel würfelt Gott doch nicht. Man denkt also an nichts Böses und liest  dann im aktuellen REWE-Flyer (Analog! Papier!) die Worte aus Granit:

Unannehmlichkeiten“ ist doch das Codewort der  Deutschen Bahn für Riesenkatastrophe? Atemlos studiere ich das Werbeblättchen abermals und die titaniceske Meldung über Horst Tappert wird unmittelbar von großer Sorge überlagert. Und dann gibt es ein Vierteljahr lang keine Deutschland- oder Tierbildchen an der Kasse?

Der Kalker Kunstkollege Edgar Allen Poepesto fragte sofort und folgerichtig:  „3 Monate! Was wird da bitte gebaut?! Ein Atombunker? Ein Holodeck (ja,  ja, ja!)? Der Grundstein für den nächsten Dom?“ Um dann weiter die richtigen und wichtigen  Überlegungen anzustellen und den Finger in die rechtsrheinische Versorgungswunde zu legen:

Aber nein, nichts dergleichen, es wird ja nur ‚um’gebaut… Schomberg  hatte vor einigen Monaten gemeldet, der REWE würde verkleinert. Was ist dran?  Wo führt das hin? Wer bezahlt? Oder ist es am Ende nur ein geheimer, ethnologischer Testlauf: Was passiert in Kalk, wenn der REWE zu macht? Menschen verhungern, verdursten, vermissen Dreadlockgirls am Kassenschalter. Was bedeutet dies für  die zeitgleich stattfindende Übernahme vom Edeka? Die Suggestivfloskel ‚Wir  entschuldigen uns für entstehende Unannehmlichkeiten‘ verfestigt derlei Hypothesen.

Puuuh. Harter Tobak. Ich sollte mich intensiver mit REWE online  beschäftigen… Derzeit schwanke ich noch zwischen Hamsterkäufen &  Online-Lebensmittelkauf als „Päckchen nach drüben 2.0„.

Müssen wir auf der anderen Rheinseite Plakate aufhängen? Wer schickt Carepakete ins Rheinrandgebiet?

Wer kann uns aus der Luft versorgen? Dann ergäbe der Hubschrauberlandeplatz auf dem Kalkberg auch Sinn!

Schlußendlich:

Pennt Veedels-Ehrenbürger Tom Gerhardt?

Das Kalker Tagebuch wird unregelmäßig fortgesetzt.  Den kompletten Text der Ausgabe 1 – 26  findet Ihr als PDF auf der Seite des Kalker Kaffees.

 

8 Comments

  1. schomb@ sagt:

    … wobei man nicht vergessen darf, dass wir in KÖLN sind und ein Bauende hier eher eine „Willensbekundung“ denn eine harte Deadline ist!

    Gerüchteweise sollen die „Baugeräusche“ kaum wahrnehmbar sein… und der Umstand, dass der REWE in den Arkaden auf ein Drittel oder Viertel seiner ursprünglichen Größe reduziert wird, hinterläßt KEIN gutes Gefühl! Aber es bleibt Hoffnung, denn all‘ das beruht auf Hörensagen und Kassenbandgerüchten…

    Es gilt dennoch das Wort von Oliver Wessel:

    „Die Kalker Hauptstraße ist in einer schwierigen Situation. Es ist nicht fünf vor zwölf, sondern fünf nach zwölf.“

    http://www.ksta.de/kalk/oliver-wessel-neuer-kaufhof-als-kalks-leuchtturm,15187508,24359928.html

  2. feynschliff sagt:

    Hallo Mr. Wildo,

    wie es aussieht, musst Du wohl auf jeden Fall noch einen Monat durchhalten. Nach den letzten Infos, die uns erreichten (die aber auch schon nicht mehr ganz neu sind), macht der Rewe erst wieder im November auf. Hoffen wir mal, dass sich das nicht allzu sehr verzögert, denn angeblich soll im Januar auch der Aldi umgebaut werden…

    Viele Grüße
    Anja

  3. Mr. Wildo sagt:

    Sachens,
    gibt es schon neue Informationen über den Fortschritt der Umbau-Arbeiten?
    Noch nen Monat Netto (mit defektem Pfandautomaten) halte ich nicht aus.
    Habt ihr neue Insider-Infos?
    Yo Wildo.

  4. […] der REWE in den Köln Arcaden hat seit Samstag, dem 13.07.2013 wegen Umbaus auf unbestimmte Zeit (Oktober, November, Dezember 2013? 2014?) geschlossen … und der EDEKA schließt an diesem […]

  5. […] Und der Wunsch, dass diese Umbauaktion keine typisch kölsche Baumaßnahme wird und der REWE wirklich im November 2013 wieder eröffnet, […]

  6. […] Dort heisst es u.a. über den Umbau des REWE-Centers in den Köln Arcaden: […]

  7. […] Regie-Ikone Ernesto durch ein investigatives Verhör an der Obsttheke herausfand, dass der Umbau des REWE-Centers in den Köln Arcaden auf unbestimmte Zeit vertagt wird (“ […] das kann im Juli passieren, […]

  8. schomb@ sagt:

    Aus gut unterrichteten Kreisen erhielt der Praktikant eben folgende Info:

    „So, nachdem [wir] gestern leicht irritiert an den REWE-Regalen standen, die frisch aufgefüllt waren und wurden und überhaupt sowieso alles so war wie immer – obwohl doch zwei Tage später die 3-monatige Schließung bevorstand (und [wir] auf etwaige Rausverkauf-Preishämmer spekuliert hatten) – hab ich heute in der Obstabteilung einen Beschäftigten angesprochen, und der meinte: Die anberaumte vorübergehende Schließung sei auf unbestimmte Zeit abgeblasen, das kann im Juli passieren, das kann aber auch erst im nächsten Jahr passieren.“ ☑

Leave a Reply