EURO2012-Tagebuch (12)

[Vorrunde]

10.06.2012:

Spanien – Italien (18:00 Uhr – Danzig – ZDF)

Irland – Kroatien (20:45 Uhr – Posen – ZDF)

Gleich die erste Begegnung des Tages in der Katholikengruppe C  lässt meine beiden derzeitigen Lieblingsmannschaften gegeneinander antreten. Von meiner unversöhnlichen Warte aus, auch eingedenk der Ereignisse von 2006, 2008 & 2010 die Begegnung „Pest versus Cholera„.

Im zweiten Spiel treten treffen Kroatien und Irland aufeinander. Das einzige, was ich aus der hohlen Hand dazu schreiben kann ist, dass die irischen Schlachtenbummler die Vorrundenverweigerin glauben machen, sie seien bei der Arbeit und Gott Giovanni Trapattoni seine lads schon richtig gegen die Treter aus Kroatien einstellen wird. Das wäre es an Vorberichterstattung.

Der gestrige Spieltag:

Niederlande – Dänemark 0:1 (0:1)

Zu diesem Spiel kann ich wenig sagen, da ich es fast nur – und dann auch punktuell – auf kicker.de und twitter verfolgte. Wobei: Die letzten drei Minuten habe ich in der Kulisse gesehen und konnte es kaum glauben, was ich sah und auch die vorherigen Gerüchte auf der Hochzeit, die besagten, Dänemark führe 1:0… Was für ein Paukenschlag! Otto Rehhagel als Morten Olsen verkleidet. Die absolute Essenz der Begegnung findet sich bei blogsatz.de. Oder hier: „Legoland schlägt Egoland„.

Deutschland – Portugal 1:0 (0:0)

Zum gestrigen EM-Auftakt unserer Mannschaft in Lemberg nur soviel: Ich forderte verhement ab der zweiten Halbzeit Klose und war dann sehr froh, dass Clark Kent das einzig gewonnene Kopfballduell zum 1:0 verwandelte. Ansonsten fallen mir zum Spiel nur die Attribute „Anspannung und Angst“ ein.

Ein wenig Sorge bereitete mir schon am Morgen des Spieltags, so omenmäßig, dass ich die Inhaberin dieses Blogs nicht von ihrem teuflischen Unterfangen, in der Bäckerei Hesterbrink ein „Portugieser“ (!) zu erwerben, abbringen konnte. Und auch die mögliche Aufstellung von Boateng und Gomez löste – vor dem Spiel – keine Jubelstürme bei mir aus:

Im Nachhinein, wenn wir dann alle klüger sind, kann man nur sagen: Alles richtig gemacht, Prof. Dr. Löw! Chapeau. Thünnwardt Tünnenson formulierte alle unsere Ängste vor der Begegnung mit Portugal gestern Abend so richtig:

„Mir gefällt das alles nicht. Die Nationalmannschaftskritiker dieser Welt sitzen doch schon in den Startlöchern. Hansi sagt „Stahlhelm“, Olli sagt „Kamingespräch“, Mutti darf nicht fahren und Schweini macht Chipsreklame. Wenn das morgen abend schiefgeht, kommen sie alle aus den Löchern. Wer mir Hoffnung macht: Miro. Absolut tiefenentspanntes Interview in der Zeit. Der weiß, wie es geht. Das muss klappen morgen abend. Ich wünsche kein Todesspiel am Mittwoch.

Das kuriose Momentum an der mittwöchlichen Begegnung gegen die Niederländer: Für sie geht es schon um alles. Und sie können sich so einen Abwehr-/Mittelfeld-Minengürtel wie die Portugiesen nicht erlauben. Abgesehen davon, dass deren Abwehr noch schlechter ist als unsere.

Das Spiel gegen Portugal war nicht gut, aber das musst du auch erst mal gewinnen. Clark Kent Gomez hat direkt zu Beginn dem Treter Pepe den Schneid abgekauft und ausgerechnet Boateng und auch Hummels waren ein Faustpfand in der Abwehr. Wir hatten zweimal Glück, dass der Ball nur die Latte traf, aber egal, 40.000 Euro ins Phrasenschweinderl, Mund abputzen und weiter! Ich bin recht glücklich, dass Hummels so gut ins Turnier fand.

Eine kleine Anmerkung am Rande zu „Cristiano ‚Du hast die Haare schön‘ Ronaldo„: Die selbstverliebte Poserfigur heißt Cristiano Ronaldo und nicht C-3PO oder so… Wer ihn das nächste Mal in meinem Umfeld „CR7“ nennt, zu dem breche ich alle Sozialkontakte ab. Denn:

Und noch ein Wort zu den albernen Durchsagen des Stadionsprechers „That’s not sportsmanlike„: Unser imposanter Auswärtsmob, ich ging von 8.000 aus, andere Quellen sprechen von 10.000 deutschen Supportern vor Ort, haben die Papiere und Kartons ihrer Choreo zusammengeknüddelt und aufs Spielfeld geworfen. Es flogen keine Bengalos, Steine oder Bierbecher: Es flog Papier und die UEFA greift ein. Das ist so erbärmlich & fußballgentrifiziert. Wenn ich da an die Bilder aus den Achtigern denke oder auch die WM 1978 in Argentinien, an die vielen Papierschnipsel und Toilettenpapierbahnen, ja dann müssten diese Mimmies diese Spiele ja sofort abbrechen…

Das Zitat des Tages stammt diesmal von Thorsten Cöhring:

Chuck Norris sagt: „Gomez ist der Einzige, vor dem Pepe und ich Angst haben!“

Was sonst noch passierte / Presseschau:

Stimmen zum DFB-Sieg: „Ich bin sehr zufrieden“.

Internationale Pressestimmen zum Spiel.

Das roch nach Schweiß, Deutschland siegt schmutzig.

Peng, Peng, Boateng – Ronaldo an die Kette gelegt!

Erlöser Gomez.

Die neue Abwehr steht.

Tipps: Public Viewing in Kalk zur EM 2012

Gefällige Gaffel-Werbung in Kalk

 

Diesen Beitrag teilen

3 Comments

  1. […] ist ein gockel und ein pfau und eine schwalbe, aber er ist auch ein großartiger fußballer, den ich, ja, es ist so, gerne spielen sehe. und eier hat er auf jeden fall, wir haben ja jetzt […]

  2. […] werden zwei spannende Halbfinals! Erst das Iberoderby, bei dem der von mir hochgeschätzte (!) CR7 (!!) mal unter Beweis stellen kann, dass er ein hervorragender Fußballspieler ist, der […]

  3. […] LNiederlande konnte ich eine gewisse Grundanspannung nicht leugnen. Hier gilt auch vor dem Spiel mein Fazit, das ich nach dem Portugal-Spiel zog.  Kurz vor dem Spiel wurde mir siedenheiß klar: Nein, wir […]

Leave a Reply