EURO2012-Tagebuch (21)

[Vorrunde]

19.06.2012:

Endgland - Ukraine (20:45 Uhr – Donezk – ARD)

Schweden - Frankreich (20:45 Uhr – Kiew – ARD)

Seit England Siegtreffer mit der Hacke schießt, ist einfach alles möglich. Die Engländer waren für mich vor dem Turnier klarer Gruppendritter und Ausscheider – jetzt können sie durchaus ins Viertelfinale kommen. Und dafür sorgen, dass es analog zum letzten Turnier, zum Vorrundenaus beider Gastgeberländer kommt. Die Franzosen werden sich die Zähne an den Schweden ausbeißen, denn Schweden sind bekanntermaßen keine Niederländer.

Der gestrige Spieltag [komprimiert hier]:

Kroatien - Spanien 0:1 (0:0)

Spanien ideenlos gegen gut aufgelegte Kroaten, die genau so unangenehm zu spielen waren, wie von mir prognostiziert. Wolle Stark verweigerte den Kroaten einen kristallklaren Elfmeter in der ersten Halbzeit. Zugespitzt formuliert:

Dann wäre das ein anderes Spiel geworden. Aber es gibt ja keinen Konjunktiv im Fußball. Leider. Das Auswärtstrikot der Spanier ist genauso under-earthy unterirdisch wie das Awayleibchen der Engländer. Raktic verballert die beste Chance mit einem Sabotage-Kopfball aus drei Metern. In der 88. Minute machen die Tiki-Taka-Verbrecher das 1:0. Völlig unverdient und höchst handverdächtig. Danke für den Eingriff ins Turnier, Herr Stark!

<verschwoerungstheorie>Man kann sich des Eindruckes nicht erwehren, dass Spanien per Dekret unschlagbar ist. Die Platini-Dekrete? </verschwoerungstheorie>

Italien - Irland 2:0 (1:0)

Ein Tweet aus Kalk, der alles in sich vereint & aussagt:

Ein tolles 2:0 von Balotelli kurz vor Spielende. Wie man von diesem Spiel hörte, so reichte Italien eine durchschnittliche Leistung, um als Gruppenzweiter ins Viertelfinale zu kommen. In Köln führte es zu uninspiriert vorgetragenen Hupkonzerten; vermutlich um die Erwartungshaltung an italienische Fußballfreunde zu bedienen.

Was sonst noch passierte / Presseschau:

Cassano und Balotelli schießen Italien ins Viertelfinale.

Cassano köpft Italien weiter.

Spanien zittert sich zum Gruppensieg.

Kroatien kritisiert nach Niederlage Schiedsrichter Stark.

Der Freitag wirft seine Schatten voraus. Das Viertelfinale löst im engsten Kreise dieses Blogs, im Inner Circle, „Bäuchleingrimmen“ aus. Während ich wieder zur normalen Testspielmemme mutiere und Angst vor dem Ausscheiden habe, formuliert Thünnwardt Tünnenson es wie folgt:

Wenn das schiefgeht….diese Schande!

Ich bin mir übrigens nicht sicher, wie diese Mannschaft reagiert, wenn sie mal in Rückstand gerät.

[Polen wäre] leichter gewesen. Angetrieben vom eigenen Publikum hätten die nach vorne gespielt und dann hätten wir Platz gehabt. Aber so wird das wieder eine einzige Anrennerei, bei der du trotzdem nicht den Fehler begehen darfst, zu weit aufzurücken. Das wird wieder ein Geduldsspiel.

Durchaus die Politik im Blick hat das ZAG, wenn es schreibt:

ich hab sowas von kein bock auf das griechenlandspiel. das wird von vorne bis hinten politisch aufgeladen. alle werden uns – mal wieder – hassen. und die griechen werden spielen, als ginge es um ihr leben. geht es ja auch.

ich wär ja selber für die griechen wäre ich nicht für uns.

so sehr ich mutti mag, ich hoffe sie bleibt dem spiel fern. käme sie, würde das die griechen bis zur apokalypse motivieren, und das ganze verkäme zu so ner spartacus-nummer.

italien im halbfinale wird ein spaziergang dagegen.

Das wird also alles sehr spannend.

Wenn wir es gegen diese Abwehrarmee aus Griechenland schaffen weiterzukommen, kann Italien und Spanien auf uns warten. Wir müssen also unsere Νέμεσις besiegen, um den Pott in den Abendhimmel von Kiew zu recken. Immer weiter, immer weiter.

Lars Bender wirkte gestern auf der Pressekonkerenz (PK muß nicht immer “Pressekonferenz heißen”) sehr souverän, sehr, ich hasse den Ausdruck, aber er ist halt so passend, auch wenn es FDP-Deutsch ist, sehr pfiffig seine Antwort, was er habe, dass Boateng nicht besitze: Ein Tor mehr. Chapeau!

Es wird sehr nervenaufreibend am Freitagabend, gegen die Blauen aus Chelsea Griechenland.

BILD erklärt Bumm-Bumm-Boris-Bender.

Gegen Jogi hilft KEIN Rettungsschirm.

Magath: Mit Typen wie Klose und Reus gegen die Griechen!

Warum Deutschland Europameister wird.

Gruppensieger Deutschland: Jetzt geht’s um den Titel!

Fußball 2.0: Diese Twitterin hängt Jogi Löw an den Lippen:

 Über Twitter verbreitet sie unter dem Namen @EinAugenschmaus und dem Hashtag #Ableseservice, was auf dem Feld und am Spielfeldrand gesprochen wird – sofern es denn zu sehen ist. Aus den stummen Trainerschreien wird dann plötzlich ein “Ey los!”, ein “Hoch Lukas!” oder ein “Scheiße, Mensch!”

Zitate des gestrigen Spieltags:

“Er wird Lokomotivführer in Moskau, der Slaven Bilic.” (Béla Réthy)

Dafür müßte man ihn dem Humorgerichtshof in Den Haag überstellen.

“Der deutsche Schiri pfeift für die Spanier. Jetzt hab’ ich alles gesehen.” (ZAG)

Kurzkommentar zur Leistung von Wolfgang “Appeasement” Stark.

Erkenntnisse:

Katrin Müller-Hohenstein weiß, dass Knippi a) Stadionsprecher bei Borussia Mönchengladbach ist und tat das auch gestern in ihrer Sendung kund und b) ein neue Video produzierte:

Leserresonanz:

Fehlanzeige.

Keine ähnlichen Beiträge.

2 Comments

  1. [...] Die Süddeutsche.de scheint meine Beobachtungen mittlerweile zu teilen! Sie schreibt im Beitrag “Und der Torrichter tat [...]

  2. [...] Und die leichte Angst vor heute Abend. Spiegel online wollte mir Anfang der Woche Mut [...]

Leave a Reply