EURO2012-Tagebuch (32)

[Finale minus 1]

30.06.2012:

Spanien – Italien Deutschland (01.07.2012, 20:45 Uhr – Kiew – ZDF)

Gottseidank: Ich habe durch das Ausscheiden und die Nichtbeteiligung am Finale, außer dass ich zum ersten Mal in meinem Leben in einem Turnier für Italien bin, endlich freie Tage ohne diesen gentrifizierten, siegeswillenarmen „Spaßfußball„.

Denn nicht nur der Fußballgott stellt mich derzeit auf eine sehr harte Probe, wenn man abends nach einem harten Arbeitstag nach Hause kommt und  das gewonnene „Gemeinsam nach Kiew“-Unterstützer-T-Shirt im Briefkasten liegt. In ganzer Detailtiefe: Wenn das T-Shirt am Freitag (!) nach dem verlorenen (H)albfinale im Briefkasten liegt. Tja, Gott würfelt nicht, Jogi Löw schon. Das Turnier ist also vorbei, und ich kann mich den Texten für den 18. Kalker Kaffee am 07.07.2012 im Bürgerhaus Kalk widmen…. immer weiter, immer weiter…

Das Turnier ist diesmal wirklich vorbei.

Der gestrige Tag [komprimiert hier]:

Das Ausscheiden gegen Italien in Mikrobloggingäusserungen:

 

Die Conclusio

Warum Deutschland Europameister wird.

Endlich Ruhe!

Zitate des gestrigen Tags:

… kann ich nicht wiedergeben, da ich mich nicht der Berichterstattung aussetze…

Erkenntnisse:

Deutschland hatte das Spiel bereits verloren, als die Mannschaftsaufstellung bekanntgegeben wurde.

Diese Niederlage geht auf die Kappe des deutschen Trainers, ohne Wenn und Aber. Bitter für den deutschen Fußball, denn sie war absolut vermeidbar. (Thorsten Cöhring)

Leserresonanz:

Thünnwardt Tünnenson gestern per E-Mail:

Ihr seid zu soft.

Jede Wahrheit braucht einen Mutigen, der sie ausspricht. Schlimm genug, aber kein Blatt Papier passt zwischen Thünn und Bild. Heiko kann das leider bezeugen:

„Schon bei der Hymne ist es deutlich – wilde Entschlossenheit bei den Italienern, zaghaftes Abwarten bei den Deutschen. Buffon brüllt seine Hymne inbrünstig mit als ginge es um sein Leben. Jogis Jungs summen vor sich hin.“

2 Comments

  1. […] werde 2014 kein WM-Tagebuch führen, egal ob hier oder dort: Es bringt ja eh nichts. Ohne Siegergen und absoluten Willen kann man kein Turnier gewinnen. Vielleicht muß man sich wirklich mit der Dunklen Seite der Macht […]

  2. […] an den Pfosten gegangen wäre. Und täglich grüßt das Murmeltier. Ich rufe & twittere: „Pirlotechnik ist ein Verbrechen!“ Und in mir erwacht die […]

Leave a Reply