Kalker Tagebuch (11)

01.02.2010:

Ich entdeckte den Kaugummiautomatenmann an der Schnapsfabrik… was wie der arg gekünstelte Titel eines modernen Lyrikbandes (Melusine: Kraweel, kraweel!) klingt, ist einfach nur die treffende Beschreibung eines spannenden Graffito, das sich mir bei einem sonntäglichen Verdauungsspaziergang durch Kalk – nach einem non-frugalen Frühstück im Schlechtrimen – bot: Und Gentrifizierung hin, Hipness her:

In Kalk lassen sich immer wieder ein paar Preziosen entdecken. Und sei es ein Kaugummiautomatenmann an der Schnapsfabrik (heißt wirklich so).

Ferner: Nach einem schlimmen Pächter-Interregnum 2008/2009 ist der „Blaue König“ wieder in guten Händen. Uff.

Wenn Ihr wissen wollt, wie’s weitergeht, lest in den kommenden Tagen [hier] weiter…

Leave a Reply