Google AdWords: Analyse-Tool Berichtcenter

Neben den normalen Statistik-Daten innerhalb einer Google AdWords-Kampagne bietet Google zwei Möglichkeiten, um die Kampagnen-Daten auszuwerten und darüber hinausgehende Infos zu ermitteln: Google Analytics und den Berichtcenter im AdWords-Konto. Zusätzlich gibt es unter Werbechancen in AdWords Vorschläge zur Optimierung der Kampagnenleistung, aber sinnvoller ist es natürlich, die Daten selbst auszuwerten und diesen wichtigen Bereich nicht Google zu überlassen. Zwei Analysefunktionen in Analytics habe ich bereits in einem anderen Artikel beschrieben; hier geht es um den Berichtcenter, der über den Reiter Berichterstellung im AdWords-Konto zu finden ist.

Folgende Berichtarten stehen zur Verfügung:

berichtarten

Alle Berichte können automatisch erstellt und regelmäßig per E-Mail versendet werden, als Vorlage gespeichert und im Format .csv, .csv für Excel, .tsv und .xml exportiert werden. Jeder einzelne Bericht kann nach den erforderlichen Leistungsdaten, dem Zeitraum und den gewünschten Kampagnen oder Anzeigengruppen definiert werden. Viele Berichtarten enthalten nur wenig zusätzliche Daten zu den Konto-Statistiken, bieten aber trotzdem einen besseren Überblick und haben den Vorteil, dass sie z.B. als Excel-Tabelle exportiert, beliebig bearbeitet und gespeichert werden können.

Die Berichte zur Keyword-, Anzeigen- und URL-Leistung enthalten z.B. neben den Konto-Statistiken ausführliche Informationen zu Anzeigen-Conversions und Conversion-Raten – so diese definiert sind.

bildschirmfoto-2010-03-24-um-113258

Interessant beim Bericht zur Konto-, Kampagnen- nd Anzeigenleistung ist die Abfrage Stündlich (unabhängig vom Datum). Sie zeigt den täglichen Verlauf der Konto-, Kampagnen- oder Anzeigenleistung innerhalb des ausgewählten Zeitraums.

stundlich-unabhangig-vom-datum

Das heißt, ich kann genau erkennen, zu welcher Tageszeit meine Kampagne im Durchschnitt die meisten Impressions, Klicks, die höchsten Kosten oder die beste Klickrate erzielte und daran meine Anzeigenplanung anpassen. Die gleichen Daten lassen sich ebenso für eine Woche generieren, um zu überprüfen, welcher Wochentag die besten Ergebnisse erzielt. Anhand der Konto- und Kampagnenberichte lässt sich außerdem die Anzahl der Klicks ermitteln, die Google als ungültig interpretiert hat (und die damit nicht verrechnet werden).

Der Bericht zur Placement-Leistung ist nur dann interessant, wenn die Anzeigen der  AdWords-Kampagne auch im Content-Werbenetzwerk geschaltet werden. In dem Fall werden alle Websites erfasst, auf denen eine Anzeigenschaltung erfolgte – samt der jeweiligen Infos zu Klicks, Impressions, Kosten etc.

Der Suchanfragebericht ist bestens geeignet, um neue relevante Keywords für die Kampagne zu finden oder irrelevante Keywords auszuschließen. Er listet alle Suchanfragen auf, die zu einem Klick führten und unterscheidet dabei zwischen den drei Matching-Optionen Weitgehend passend, Passende Wortgruppe und Genau passend. Spätestens nach Sichtung dieser Daten weiß ich, ob meine Keywords viel zu allgemein sind oder tatsächlich zu meiner Website und meinem Angebot passen. Und ich erhalte nebenbei auch noch zum Teil sehr spannende Einblicke in das – ich nenne es mal – Suchbegriff-Eingabe-Verhalten anderer Nutzer. Mögen all diese Menschen fündig geworden sein…

Diesen Beitrag teilen

7 Comments

  1. […] Änderung, die  schon vor längerer Zeit begann und so gut wie abgeschlossen ist, betrifft das Berichtcenter. Nach und nach wurden sämtliche Berichte daraus entfernt und entsprechende Funktionen in die […]

  2. TomekInWawa sagt:

    Gute Sache mit den Google-Tips! Mir gefällt am besten der vorgestellte Suchanfragebericht, weil die Suchanfragen doch immer das sind, was Einen (mich) am meisten interessiert.
    Ansonsten kurze Anmerkung noch zu „Pilzlaus“: Nicht ganz so heftig, Kollege! Keep cool! Zensur ist doch wohl etwas anderes als wenn man deine Ergüsse ein wenig kürzt.

  3. Pelzlaus sagt:

    Jetzt muss ich aber doch noch eine Frage an die „Macher“ dieser Seite stellen. Warum ist mein Beitrag heute von 14:24 um die Hälfte gekürzt worden? Die erste Hälfte ist nämlich völlig weggelassen worden. Das was für euch vielleicht nur das „Kommentieren“ von „Kommentaren“ ist, heißt für mich ZENSUR! Fürwahr kein guter Comment!

  4. Pelzlaus sagt:

    …und vielleicht sollte ich noch ergänzen, dass die unter „Unfeyn“ gesammelten Bildbeiträge immer mal wieder gut zur Erholung von den Anstrengungen des täglichen Berufslebens geeignet sind.

  5. Pelzlaus sagt:

    In der Tat war für mich der im Artikel erfolgte Hinweis auf die Möglichkeit der Anzeige des Tagesverlaufs der Traffic (Konto- Kampagnen- und Anzeigenleistung) sehr interessant und hilfreich. Gleich ausprobiert – und siehe da: Es hat sich gezeigt, dass meine Anzeigenschaltung noch ein wenig zielgenauer angepasst werden konnte. Es lohnt sich also doch, von Zeit zu Zeit derart nützliche Hinweise genau zu lesen, auszuprobieren und anzuwenden.

  6. Tweets die Google AdWords: Analyse-Tool Berichtcenter | feynschliff Blog erwähnt -- sagt:

    […] Dieser Eintrag wurde auf Twitter von AllWebNews erwähnt. AllWebNews sagte: Google AdWords: Analyse-Tool Berichtcenter | feynschliff Blog http://bit.ly/ddcnU0 #AdWords […]

  7. […] schwieriger auszuwerten sind: Weder ist auf den ersten Blick (auf den zweiten Blick schon: Suchanfragebericht) ersichtlich, bei welchen Begriffen die Anzeigenschaltung erfolgte, noch wann sie nicht erfolgte. […]

Leave a Reply