Kalker Tagebuch (32)

06.08.2014

Der Trikotkauf

Liebes Tagebuch, letzten Freitag war ich im Fanshop des 1. FC Köln in den Köln Arcaden.

Dort habe ich als Geburtstagsgeschenk für einen Kölschen das neue Heimtrikot samt Beflockung erworben. Das Ausweichtrikot würde man ja noch nicht einmal seinem ärgsten Feind dedizieren. Nachdem ich die Erlebnisse also verarbeitet habe, kann ich das Erlebte nun endlich zu Papier bringen.  Was man für Ächte Vründe Echte Fründe nicht alles tut.

Die wichtigsten Infos, die ich in dieser Hölle aus rut un wieß mitnahm:

• Bei nicht mehr als 30 Grad waschen
• Trikot auf links drehen
• Nicht in den Trockner geben
• Keinen Weichspüler verwenden

Ich wollte über der Nummer 40 noch den Realnamen geflockt wissen.

„Oh, den müssen wir erst bestellen, der kommt erst nächsten Freitag (…) Wie wird der Name ’Faust’ denn geschrieben?“

„Na, Faust. Der Goethelümmel. Wie die Faust. Das ist kein Bier– oder Spitzname – der Herr heißt wirklich so.“

 Als es ans Bezahlen ging, ein weiterer schmerzhafter Stich:

„Sind sie EffZeh-Mitglied?“

Gott bewahre…!

 „Wie?“

„Das ist für jemanden, der 40 Jahre alt wird und Ihrem Verein nahesteht. Haben Sie vielleicht eine neutrale Tüte für mich?“

 „Nein.“

„Tschöööö.“

Um in Kalk nicht einen völlig falschen Eindruck zu hinterlassen, habe ich diese Tüte mit der fragwürdigen Aufschrift dann direkt in meine Laptoptasche gestopft. Was soll denn das Veedel von mir denken?

Vielleicht war alles etwas anders, aber so habe ich es wahrgenommen. Und so steht es geschrieben.

 

2 Comments

  1. […] war schon wieder im Fanshop des 1. FC Köln in den Köln Arcaden. Nein, das wird nicht langsam zur Gewohnheit und ich […]

  2. Steffen sagt:

    tüte auf links drehen und waschen … hilft …

Leave a Reply