Fenster im GENAU e.V.

Was machen ein Franzose, ein Grieche, ein Berliner und eine New Yorkerin in Kalk?

Genau: Musik.

Und zwar mit anderthalbstündiger Verspätung, da sie von Hamburg kommend auf der Autobahn in einer Vollsperrung standen. Die vierköpfige Kombo „Fenster“.

Dank des Instinktes von Kunstrasen-Moderator Hartmut „Ernesto“ Ernst, der uns auf dieses Konzert im Veedels-Club GENAU e.V.  hinwies, machten wir alten Menschen uns auf den Weg und beschwerlichen Fußmarsch zum Auftritt. Das GENAU in der Vietorstraße 59a gibt es seit etwa einem Jahr, aber irgendwie ist uns diese Perle in Kalk bisher entgangen. Ein großer Fehler. Dieser Club muss unterstützt werden!  Vor allem wenn man die großartige Dekoration der Herrentoilette betrachtet…

Wir drückten den Altersdurchschnitt im GENAU natürlich sehr nach oben, aber besser in einen CLUB gehen als kriminell zu werden. Wie ich beobachtete, trinken die jungen Menschen „interessante“ Sachen wie zum Beispiel Club Mate“  mit Wodka. Brrrr, da war ich froh, dass ich dort auch Sünner bekam, was aus Lokalpatrotismus diesem Zeug vorzuziehen ist.

Zu der Musik kann ich nichts bis wenig schreiben, da diese Musik einfach nicht meine Tasse Tee war. Die jungen Leute haben sich das alles sehr schön ausgedacht und sehr oft untereinander die Instrumente getauscht. Veedelsgentrifizierung – und wir sind mittendrin, der Praktikant gleichermaßen als Paparazzo der Modifikation des Veedels. Es tut sich viel in letzter Zeit in Kalk.

„Endlich Zeit fürs Wesentliche. Die Sommerdiktatur der gedankenlosen guten Laune ist zum Glück vorbei. Jetzt wird alles besser.“ (Nils Minkmar, FAZ vom Samstag, den 22.09.2012)

Ein paar Bilder von gestern:

... das haben sich die jungen Leute selbst ausgedacht... #Fen... on TwitpicMit anderthalb Stunden Verspaetung beginnt #Fenster aus Berli... on TwitpicGrossartige Dekoration der #Herrentoilette im #Genau ;-) on Twitpic

Das aktuelle Video von Fenster [hier]

Ein runder & gelungener Abend. Ich kann nur allen Kalkerinnen & Kalkern, und auch den Clubgängern jenseits des großes Flusses, einen Besuch im GENAU mit Nachdruck empfehlen.

Begeistert:

Der Praktikant

Leave a Reply