EURO2012-Tagebuch (3)

[Vor der Vorrunde]

01.06.2012:

Mein derzeitiger Grad der Zerrüttung: Ich würde während des gesamten Turnieres auch in einem Barcelona-Trikot mit Hoffenheim-Hose und Alemannia Aachen-Stutzen rumlaufen, stünde am Ende der Titel.

Dies erkennend, kam aus der Abteilung Strohhalm heute eine E-Mail aus dem „Zentrum Alternativer Geisteswelt“ (ZAG) zu Hessisch-Lichtenau (nahezu im Original-Wortlaut):

ach, langsam werd ich auch wieder optimistischer. mit neuer, boateng, badstubi, gottesacker, lahmi, schweini, khedira, müller, özil, poldi , klose als alternativen auf der bank schürrle für poldi, kroos für schweini und gomez für klose, dazu noch die zecken [Dortmunder, HS] hummels, götze und reus sollte der titel eigentlich zu holen sein.

Danke, ZAG!

*

Ich habe es getan. Denn „Grün ist die Hoffnung“. Und es war wahrlich kein Jersey aus dem Preiseinstiegssegment.

Also nicht das „Ö“ unter den Trikots. Egal. Kann man Titel durch Aberglauben & Mojo erzwingen? Denn nachdem die 2010er-WM-Schnecken entweder tot oder weggelaufen sind (damit ist auch die a.a.O. gestellte Frage „Lebt Weini eigentlich noch?“ beantwortet), leider, und der dritte Wurf noch nicht soweit ist, müssen anorganische Dinge als Nervenberuhiger herhalten. Und eine Hoffnung, die ich sonst nie habe:

Wiederholt sich Geschichte? Das EM-Auswärtstrikot erinnert an das Jersey der deutschen Sieger-Elf von 1972. Mit dem Blick zurück hofft auch Hersteller Adidas auf ein Sommermärchen.

Es wäre ja nicht so schlimm, könnte das Endergebnis mit den Oberteilen korrespondieren:

Der Inhalt ist nicht verfügbar.
Bitte erlaube Cookies, indem du auf Übernehmen im Banner klickst.

Hmmh, diesen Teil des Artikels hatte ich wohl überlesen 😉

Mit dem Retro-Trikot in Grün spricht Adidas besonders eine Jugend an, die darin aussieht wie ihre eigenen Eltern damals und die sich die kleine Kommode von Oma ins erste WG-Zimmer stellt. Auch weil junge Menschen ihren Eltern heute näherstehen, als diese es mit ihren eigenen Eltern taten, steckt Adidas die jüngere Generation in Papas Trikot.

DANN IST ES HALT SO! Ich denke beim Fußball ja auch immer das gestern-heute-morgen mit. Dann kann ich auch aussehen wie Günter Netzer mit Alsmann-Frisur. Wenn’s den Titel bringt. Die einzig wichtige + richtige Frage zum Trikot stellte wie immer Thünnwardt Tünnenson:

Trägt das Awayleibchen auch nicht zu sehr auf?

*

Man klammert sich als solide Testspielmemme derzeit an jeden Strohhalm, so auch an diese Meldung von gestern: Deutschland gewinnt Videospiel-Simulation der Fußball-EM. Dort heißt es unter anderem:

EA sieht sein Videospiel-Orakel als gutes Omen, immerhin habe der Hersteller bereits bei der jüngsten Weltmeisterschaft Spanien als Titelträger prognostiziert. Allerdings lag die Software auch schon öfters daneben und rechnete beispielsweise im jüngsten Meisterschaftskrimi den Bayern einen Sieg in Dortmund aus.

Ich fahre dieses Jahr alles auf, was notwendig ist: Tintenfische, Trikots, Schnecken, Videospiele – Hauptsache, am Ende steht nach 16 Jahren mal wieder der Titel. Damit ich mal wieder richtig schlafen kann.

*

Hol‘Besorg’ Erwerbe ich das grüne Auswärtsleibchen meiner herrlichen, jungen Nationalmannschaft? In der Hoffnung, dass das Turnier so erinnerungswert wird wie jenes vor 40 Jahren? Diese U-BahnWerbung in der Station Kalk-Kapelle löste einen gewissen Konsumreiz bei mir aus…

Kann man Titel durch Aberglauben & Mojo erzwingen?

Hier geht es zu dem grossartigen Sportschau-EM-Spielplan.

*

In 7 Tagen geht’s also los.

Der Boulevardzeitungsautomat auf dem Weg zur Erwerbsarbeit bestätigt meine Befürchtung des gestrigen Abends:

„Aber Jogis Löwen noch nicht in EM-Form.“

Auch Spon schlug in die gleiche Kerbe: Glanzloser Sieg in der EM-Generalprobe. Jedoch Erfreuliches gibt es von Bernd Schuster 2.0 zu berichten, auch wenn ich die Gedanken an die EM 1980 nicht loswerde:

Eine gute Nachricht gab es von Bastian Schweinsteiger. „Bastian ist seit Mittwoch schmerzfrei. Er muss jetzt anfangen zu laufen und wird spätestens Dienstag wieder mit dem Team trainieren“, sagte Löw und machte dem angeschlagenen Mittelfeldspieler Hoffnungen auf einen Einsatz gegen Portugal. (ebd.)

4 Comments

  1. […] bin auch bereit, für einen erfreulichen Turnierverlauf, der uns am 01.07.2012 nach Kiew führt, Opfer zu bringen. Rudelgucken auf einer Hochzeit, hmmmh. Was wäre denn der nächste Schritt? […]

  2. […] Wir “können” vielleicht nicht Hauptstadtflughafen – aber dafür Trikotversand (schnell). Es war wie Weihnachten. Oder Westpakete mit Bohnenkaffee. Ich packte es mit zitternden Händen aus & das Trikot Gottes war darin: […]

  3. […] unserer Köpfe, ein Dialog über das großartige grüne Auswärtstrikot, der meiner Meinung nach beste Merchandisingartikel seit Menschengedenken: “Das einzige Fußballbekleidungsstück das ich zum diesjährigen Turnier erworben habe ist […]

  4. […] kommt eigentlich mein DFB-Paket an? Auf jeden Fall geht es in 6 Tagen also endlich, endlich los. […]

Leave a Reply