Wie der Praktikant das Tor des Monats November verpasste!

Der Praktikant hat ja ein gewisses Faible für diesen Proletensport Fußball.

Dabei werden manchmal tiefe Emotionen freigesetzt. Und an einem kalten Mittwochabend schoss der Sportsfreund Arango nach einem 40-Meter-Pass vom besten Mann auf dem Platz, nachdem sogar eine Universität benannt wurde, volley das – vorweggenommene – Tor des Monats.

Der Praktikant hat es verpasst!

Just in diesem Moment „piddelte“ er mit seinem mobilen Endgerät – es wurde zwar nicht getwittert oder -facebookt, sondern eine geschäftliche E-Mail gesichtet. Und wenn sich sein Nebenmann nicht mit Hohn und Spott zusammengerissen hätte, weil er dieses Traumtor nicht mitbekam, und ihn informierte, dass gerade die Wiederholung dieses wunderschönen Treffers auf der Videoleinwand im Stadion laufe, hätte er auch diese verpasst, weil er gerade über das Traumtor twittern musste.

Die Welt 2.0 ist nicht einfach. Auch nicht auf dem Fußballplatz. Findet:

Der Praktikant

 

3 Comments

  1. Arne sagt:

    Wie hiess denn jetzt dieser gottgleiche Flankengeber? Albertus Magnus? Bologna? Links-von-der-Isar??

  2. schomb@ sagt:

    @Arne, die Antwort lautet: „MIT Boston“.

    Nein, natürlich „Håvard Nordtveit“.

    Helfen kann so einfach sein, Dein schomb@

  3. Toaster sagt:

    Ich wiederhole die Drohung gerne, die ich bereits an anderer Stelle im www platziert habe:
    Eines nicht mehr fernen Tages landet dieser verdammte Blackberry auf dem Platz oder direkt am Kopf des Linienrichters. Ich lehne jetzt schon hochoffiziell jegliche Verantwortung ab für alle Sanktionen, die der Verein dann verpasst bekommt. Und um aller Welt mitzuteilen, dass einzig und alleine der Praktikant aus Köln-Kalk an Spielabbruch, Punktabzug und Platzsperre mit drei Strafheimspielen in Leverkusen schuld ist, würde ich mir dann sogar einen Twitteraccount zulegen.

Leave a Reply